Die Kennzeichnungskraft sollte stark sein

Kennzeichnungskraft von Marken stärken

Wenn Sie eine Marke für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung entwerfen möchten, so ist eine starke Kennzeichnungskraft der Marke von Bedeutung. Marken kennzeichnen grundsätzlich Waren und Dienstleistungen eines Unternehmens.

Einprägsame, verteidigungsfähige Bezeichnung einer Marke schützen folglich vor Verletzungen und verfügen deshalb über eine starke Kennzeichnungskraft. Wenn Sie nämliche eine Bezeichnung für Ihre Marke wählen, die Sie einfach verteidigen können, so wird diese schließlich vorgezogen. Überzeugende Marken, Marken ohne beschreibenden Inhalt oder beschreibende Zusätze sind demzufolge dafür geeignet begünstigt zu werden.

Bevorzugen Sie bei der Entwicklung des Markennamens lieber Fantasienamen statt beschreibende Begriffen.

Rechtsanwalt Dipl.-Ing. Michael Horak, LL.M.

Entwicklung eines Markennamens

Für die Entwicklung eines Markennamens empfiehlt es sich beispielsweise ein fremdes Wort für eine bekannte Sache zu nehmen. Quasi ein Wort aus einem anderen Themenbereich. Das wohl prominenteste Beispiel für dieses Vorgehen ist der Markenname „Apple“ für einen Computer. Aber auch Mehrwortzeichen oder Begriffskombinationen, wie Wortspiele oder Redewendungen können Sie zu einem guten Ergebnis bringen. Das gilt nicht nur für den Markennamen, sondern auch für einen passenden Slogan. Lesen Sie mehr über Markenformen.

Marke, Slogan und Jingle

Slogan und Jingle begleiten oft die Marke. Werbeslogans oder Claims sind einprägsame Sprüche, die die Werbebotschaft eines Unternehmens, Produkts oder einer Marke dabei prägnant beschreiben sollen. Unternehemen setzen Slogans also oft zusammen mit Jingles ein. Ein Jingle ist ein einprägsames akustisches Motiv und folglich im Zusammenhang mit dem Logo eingesetztbar.

Derr Markeneroberer reitet durch sein Land.

Die Kennzeichnungskraft einer Marke wirkt sich aus auf die Verwechslungsgefahr.

Dabei sollten Markenentwickler aber auch auf die Geläufigkeit einer Redewendung im Zusammenhang mit den einzutragenden Waren und Dienstleistungen achten. Steht diese nämlich im Zusammenhang mit den einzutragenden Waren und Dienstleistungen, so ist dies anschließend entscheidend für die Beurteilung der Unterscheidungskraft der Mehrwortzeichen oder Begriffskombinationen.

Grad der Kennzeichnungskraft

Der Grad der Kennzeichnungskraft einer Marke wird durch folgende Bezeichungen dargestellt:

  • schwachen = geringe Kennzeichnungskraft
  • normal = originäre Kennzeichnungskraft
  • starke = gesteigerte oder hohe Kennzeichnungskraft

Starke Marken stellen einen Vermögenswert dar. Es lassen sich vor allem Zeichen schützen, die geeignet sind, die Waren und/oder Dienstleistungen Ihres Unternehmens von denjenigen anderer Unternehmen zu unterscheiden.

Deutsches Patent- und Markenamt (DPMA)

Deutsches Patent- und Markenamt

Mit der Eintragung der Marke beim Deutsche Patent- und Markenamt erwerben Sie als Inhaber deshalb schließlich das alleinige Recht, die Marke für die geschützten Waren und Dienstleistungen zu benutzen. Das Deutsche Patent- und Markenamt ist das Kompetenzzentrum für gewerblichen Rechtsschutz in Deutschland.

Derr Markeneroberer reitet durch sein Land.

Wir melden Ihre Marke für Sie an.

Station 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen